Archiv für August 2009

Spontandemonstration 31.09. Dortmund Hbf

Heute (30.9.2009) waren in NRW, und damit auch in Dortmund, Kommunalwahlen. Wie auch bei der letzten Wahl sind nach ersten Hochrechnungen sowohl die NPD wie auch die DVU in den Stadtrat eingezogen. Wir möchten im Vorfeld des Naziaufmarsches am 5. September auf die Verstrickung von so genannten “Autonomen Nationalisten” und den extrem rechten Parteien aufmerksam machen.

Deshalb wird am Montag Abend, dem 31. August, um 18.00 Uhr eine Demonstration gegen den Einzug der Neonazi-Parteien in die Kommunalparlamente stattfinden. Als Startpunkt angemeldet ist die Katharinenstraße. Von dort wird die Demonstration durch die Stadt bis zur S-Bahn-Haltestelle Stadthaus ziehen, wo am 5. September der bislang allerdings verbotene Naziaufmarsch starten soll.

Kommt zur Antifa-Demo:
31.08.2009 (Montag) | 18 Uhr | Dortmund | Hauptbahnhof (Vorplatz)

Stellungnahme zu den Vorwürfen des „Dortmund stellt sich Quer“ – Bündnis

Stellungnahme der ASJ Herne/Recklinghausen zum „Dortmund stellt sich Quer“ – Bündnis

Seit knapp zwei Monaten versucht das „Dortmund stellt sich Quer“ Bündnis das S5 Bündnis als „antideutsch“ zu diffarmieren. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen hat das „DSSQ“ Bündnis mittlerweile scheinbare Beweisfotos, welche jedoch in keiner Weise irgendeine Gültigkeit besitzen. Dort erkennt man lediglich Transparente mit „antideutschem“ Inhalt und verschiedene Staatsfahnen von verschiedenen Demonstrationen aus dem NRW Gebiet. Der Hinweis, dass es sich dabei um das Bündnis als Gesamtes handelt, ist gerade zu polemisch und als gezielte Sabotage gegen das S5 Bündnis anzusehen. Daher möchten wir als Anarchistisch- Syndikalistische Jugend Herne/recklinghausen an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass dies eine Erfindung ist, um die zwingend notwendige antifaschistische Arbeit im Ruhrgebiet noch weiter zu spalten und das „DSSQ“ Bündnis als angeblichen Souverän in Dortmund geltend zu machen.
Wir wollen klarstellen, dass das S5-Bündnis seit Anfang des Jahres besteht und sich als ein pluralistisches versteht, welches das alleinige Ziel hat den Naziaufmarsch zu einem Desaster Desaster zu machen.
Wir als libertäre Gruppe halten es für wichtig an diesem Konsens festzuhalten und finden es nicht verwerflich mit einzelnen „antideutschen“ Gruppen zusammen zu arbeiten, um unser Ziel durch zu setzen. Als Bündnis tragen wir vom „DSSQ“ Bündnis konstruierte Konflikte nicht aus und werden dies nicht auf unserer Demo ebenso wenig dulden.
Es muss auch außenstehenden auffallen, dass der antinationale Charakter des 4./5. September Wochenendes alleine schon durch die antinationale und libertäre Vorabenddemo, sowie durch einen Blick auf die UnterstützerInnenliste deutlich werden sollte.
Wem dies als Beweis nicht reicht, kann sich unser Interview und vor allem unseren Aufruf durchlesen.
Zum „DSSQ“ – Bündnis können wir mit Schierheit sagen, dass es erst seit knapp zwei Monaten existiert und versucht mit einer großen UnterstützerInnenliste und einer Diffarmierungskampagne gegen das S5 Bündnis, unter anderem in der „Jungen Welt“, die S5 Demonstration und den immensen Arbeitsaufwand zu schädigen. Letztlich sind die TeilnehmerInnen der „DSSQ“ Demo auch auf die Infrastruktur des S5 Bündnisses angewiesen, welches einen EA, WAP Ticker, Antifaradio, mehrere Konzerte, Schlafplatzbörsen, Voküs usw. angewiesen
Alles weitere auf nationalismus-überwinden

Trotz aller Verleudmungen und Machtspielchen gilt für uns weiterhin:
Gemeinsam den Naziaufmarsch am 5.09.2009 in Dortmund verhindern!
S5 Bündnis
Gemeinsam am 4.09.2009 gegen Nationalismus und Krieg demonstrieren!

Weitere Infos

Antifaradio
radio
Antifaradio am 4.09., 5.09. und 6.09. 2009. Alles rund um die Demonstrationen, Konzerte, Interviews, Musik u.v.m.

Demonstration 4.09.2009
Wie angekündigt gibt es auf der Abschlußkundgebung der Demonstration noch ein Konzert. Es spielen Telemark aus Duisburg und Susanne Blech aus Düsseldorf.

Zusätzlich wird es noch eine Aftershow Party mit Fidl Kunterbunt geben. Den genauen Ort und die Uhrzeit veröffentlichen wir die Tage.

Stay tuned!

13.09. Schwarz/Toter Tresen Ums Ganze… liest!

Am 13.09. findet unser nächster Schwarz/Roter Tresen statt. Los gehts um 18 Uhr. Natürlich gibt es wieder Vokü und dem AK Köln als Referentin für das kürzlich erschiene Buch des Ums Ganze Bündnisses „STAAT, WELTMARKT UND DIE HERRSCHAFT DER FALSCHEN FREIHEIT“.

13.9.

Infos auf einheit und freiheit

12.08. bundesweiter Iran Aktionstag

Am 12.08. ruft ein Bündnis aus verschiedenen linksradikalen Gruppen zur praktischen Solidarität mit den iranischen Protestierenden auf. Der dezentrale bundesweite Aktiosntag richtet sich vor allem gegen die Kollaborateure des iranischen Regimes.

Während die Politik schweigt, werden im Iran die Aufständischen mit deutschen Waffen, deutscher Technik und deutschem Know How geprügelt, verfolgt, gefoltert, eingesperrt und getötet. Statt zu agieren, beschweren sich Firmen und Politik lieber über die Bedrohung ihrer Geschäfte. Die Linke verschanzt sich in ihren Grabenkämpfe als sich solidarisch mit den progressiven Elementen der Aufstände zu zeigen.

Die Tatsache, dass eine positive Geschäftsbilanz wichtiger ist als die Unterstützung der Protestbewegung, die in der Lage scheint die iranische Machtsverhältnisse zu kippen, ist nicht hinnehmbar. Viel zu lange dauerte der öffentliche Druck auf die deutschen Unternehmen und die Politik.

Aus diesen Gründen ruft die ASJ Herne/Recklinghausen zur Demonstration am 12.08. nach Köln auf. Diese beginnt um 18 Uhr und startet am Rudolfsplatz.

Infos Antifa Teheran

Aufruf:

Bundesweiter Antifa-Aktionstag

Gegen Siemens-Nokia, Mercedes-Benz & Dräger!
Gegen die Kollaborateure des iranischen Regimes !

Deutsche Waffen, Deutsches Geld
Wenn in Teheran mal wieder Randale ist, sind die Paramilitärs schnell zur Stelle. In schnittigen E240-Limousinen der Marke Mercedes-Benz rauschen sie heran. Der Tonfa, den sie verwenden, um jungen Studentinnen und Studenten die Nieren zu Matsch zu hauen, wird in einem idyllischen Ort im Niedersächsischen gefertigt. Sollte Tränengas notwendig sein, setzt der selbstbewußte Revolutionsgardist die Gasmaske der Lübecker Firma Dräger auf. Auch das neue Softwaretool von Nokia-Siemens-Networks ist praktisch: Auf Knopfdruck stört es das Versenden von Kurzmitteilungen per Handy, um die weitere Koordination der „Störer“ zu verhindern. Und tauchen dann doch noch DemonstrantInnen auf, entsichert der Revolutionsgardist lässig das G3-Gewehr der Firma Heckler & Koch und hält einmal in die Menge… Die blutige Niederschlagung der iranischen Revolte geht nicht ohne deutsches Knowhow vonstatten. Die ersten studentischen Oppositionellen wurden öffentlich hingerichtet. Der iranische Geheimdienst verhaftet mehr und mehr Regimegegner, das Fernsehen veröffentlicht durch »weiße Folter« erzwungene Geständnisse. Dennoch, im Iran ist nichts mehr wie zuvor, auch wenn die Bilder von wütenden DemonstrantInnen und Brandsätzen auf Polizeiautos vorerst der Vergangeheit angehören: Das Regime schwankt. (mehr…)

Bekleidungssyndikat in Hannover gegründet

buff

In Hannover hat sich aus einem Projekt der FAU ein Bekleidungssyndikat gegründet. Dort gibt es u.a. „fair produzierte“ Kleidung, vegane Kleidung, Bio Kleidung usw. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
/favicon.ico” type=”image/x-icon” />