Archiv für Januar 2010

Offener Brief an ver.di Region Emscher Lippe Nord

Offener Brief an ver.di Region Emscher-Lippe Nord

Dieser Brief wird gesendet als Protestschreiben bezüglich des de facto Verbots der Freien ArbeiterInnen und Arbeiter Union Berlin als Teil der internationalen Proteste gegen das Verbot am 29.01. und 30.01.2010

Sehr geehrte Damen und Herren

Dieser Brief soll Sie über den im Folgenden beschriebenen Sachverhalt aufklären und will eine Stellungnahme Ihrerseits erwirken.

Wir sind Jugendliche und junge Erwachsene, die zur Zeit allesamt noch die Schule besuchen, studieren, ihren Zivildienst leisten, ein Praktikum machen oder bereits den Weg ins Berufsleben durch ein Ausbildungsverhältnis bestreiten. Da wir der Meinung sind, dass basisdemokratische und selbstverwaltete Strukturen, wie wir sie anstreben, nur außerhalb staatlicher Institutionen, von denen wir uns in vielerlei Hinsicht enttäuscht fühlen, finden können, haben wir uns in organisierten Strukturen zusammengeschlossen. Auf lange Sicht ist eine konkrete Verbesserung unserer jeweiligen Lebensverhältnisse in völliger Eigenregie unser Ziel.

Leider müssen wir in letzter Zeit mit großer Sorge beobachten, dass insbesondere Strukturen, die unseren ähneln, jede Möglichkeit aberkannt wird, selbstständig und basisdemokratisch zu agieren. Wir empfinden es als zutiefst besorgniserregend, wenn demokratische Grundrechte abgebaut werden, um eine oppositionelle Bewegung zu verbieten. Unter Umständen ist Ihnen unser Anliegen bereits bekannt, trotzdem erachten wir es als notwendig einen kurzen Abriss über Geschehnisse des Arbeitskampfes der Freien ArbeiterInnen Union Berlin und ihr kürzlich ausgesprochenes richterliches Verbot, sich “Gewerkschaft” nennen zu dürfen, durch das Gewerkschaftsaktivisten für gewerkschaftliche Arbeit mit einem Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder einer Haftstrafe bis zu einem halben Jahr gedroht wird, darlegen. (mehr…)

Veranstaltungen

+++ Schwarz/Roter Tresen +++

Torsten Bewernitz liest und diskutiert aus seinem neuen Buch „die neuen Streiks“
Die Veranstaltung findet am 31.01.2010 im AKZ Recklinghausen statt und beginnt um 18 Uhr. Wie immer gibt es Getränke und VoKü gegen Spende.

31.1.

###############################################################

+++ Anarchafeminismusvortrag +++

Anarchafeminismus: Ein Ansatz der noch ausgearbeitet werden muss

Vortrag und Diskussion

Ort: Cafe Aufbruch
Hintere Schildstr. 18
44263 Dortmund-Hörde
Montag, 1. Februar 2010, 19:30 Uhr

Der Vortrag – gehalten von Oxana Jakowa und Juanita Martinez aus der
Aktionsgruppe Anarchafeminismus der Libertären Aktion Winterthur –
spannt einen Bogen von den Anfängen der anarchistischen und der
feministischen Bewegung über die AnarchafeministInnen der Mujeres
Libres, den Syndikalistischen Frauenbund, die Frauenbewegungen in den
1970er Jahren bis hin zu den jüngsten Entwicklungen. Dabei verknüpfen
sie einzelne Biographien mit der Geschichte der Bewegungen und deren
Theorien. So entsteht ein lebendiges Bild einer zu Unrecht von der
Geschichtsschreibung unbeachteten Bewegung, die darüber hinaus sowohl
von eingefleischten Feministinnen als auch von AnarchistInnen nur all zu
oft zu Unrecht ignoriert wurde. Doch trotz seiner langen Geschichte
handelt es sich, so jedenfalls die These der Referentinnen, beim
Anarchafeminismus aktuell noch immer um einen „Ansatz der noch
ausgearbeitet werden muss….“

Denjenigen, die weder etwas über die anarchistische noch die
feministische Bewegung wissen, liefert dieser Vortrag einen umfassenden
Überblick. Aber auch diejenigen, die bisher nur eine der beiden
Richtungen kennen, werden neue und interessante Aspekte der jeweils
anderen kennen lernen.

Den Referentinnen geht es darum, mit AnarchistInnen und FeministInnen in
eine Diskussion darüber zu kommen, wie beide Ansätze heute miteinander
verknüpft werden können. So können wir nach dem Vortrag mit den beiden
Referentinnen über Stärken und Schwächen, sowie Potentiale und mögliche
Synergieeffekte, die aus einer Verschmelzung von anarchistischer und
feministischer Theorie und Praxis (!) entstehen können, diskutieren.

VeranstalterInnen:
FAU Dortmund
www.fau.org/ortsgruppen/dortmund

Libertäre Aktion Winterthur
www.law.ch.vu

Cafe Aufbruch
agora.free.de/cafe-aufbruch

1.2.

ASJ Göttingen gegründet

In Göttingen hat sich nun auch eine ASJ Gruppe gegründet. Hier geht es zu dem Blog der Gruppe.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
/favicon.ico” type=”image/x-icon” />